D3 Sonnenscheinvitamin, der Lebensfunke in unserem Körper

(Auszug aus dem Buch: „OPC -Das Fundament menschlicher Gesundheit“
von Robert Franz)

Der Vitamin D Mangel ist heutzutage in der Bevölkerung weit verbreitet und bei vielen Menschen der am häufigsten auffällige Laborwert. Auf 95 % aller Totenscheine in Deutschland schreiben die Pathologen D3 Mangel auf. Nach einer Studie im deutschen Ärzteblatt, Ausgabe Januar 2012 wurde veröffentlicht, dass 89% aller deutschen Altersheiminsassen einen Vitamin D3 Mangel haben.

Mit dem Rest der Bevölkerung steht es leider nicht besser. (Auszug Ende)

ohne D3 Mangel würden Krankheiten wie Osteoporose(Knochenschwund)

MS, Krebs, und viele andere Krankheiten gar nicht existieren! Das ist wirklich eine lange Liste im Buch von Mr. Bowles.

Buchempfehlungen: „Vitamin D 3 hochdosiert“ von Jeff T Bowles

 

Tipp: mal auf Amazon gehen und die Rezensionen der Kunden lesen denen durch das Vitamin geholfen wurde, unglaublich!!!

http://amzn.to/2fCeljR

(dieser Mann hat 199 positive Rezensionen bis jetzt)

in dem Buch „Gesund in 7 Tagen“ von Dr. med. Reimund von Helden werden die katastrophalen Auswirkungen des D3 Mangelsyndroms beschrieben.

 

Die Wichtigkeit einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin D3 auch hinsichtlich Krebs wurde bereits im Jahr 2002 im Krebsjournal „Cancer“ veröffentlicht.
Das Vitamin ist zuständig für den Kalziumeinbau in unserem Gewebe.Es aktiviert 1000 Gene im menschlichen Körper. Fersensporn z.B. kommt aus Mangel an D3, weil der Körper unkontrolliert Wucherungen bildet, wenn er ohne Sonne (D3) ist. Ohne Sonne gibt es keinen Bauplan für den Körper.

 

Bei Fersensporn über 2 Monate 20.000 Einheiten D3 täglich nehmen und der Fersensporn verschwindet. Unterstützen kann man es homöopathisch mit „Hekla Lava D6“.

 

Alle Wucherungen sind Mangel an Sonne!

Blutige Durchfälle, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa etc. kommen von D3 Mangel.Aus Schafwolle hergestellt.Der D3 Bedarf wird berechnet in Nanogramm pro Milliliter.Ein gesunder D3 Level liegt zwischen 40 und 50 ng/ml.Die meisten Menschen liegen hier in Deutschland bei 18!Ein D3 Mangel kann sich auch äußern in Problemen mit der Muskulatur, z.B. Zittern, Gehprobleme, Schwierigkeiten sich zu bewegen, schwächende Muskeln, Kraftlosigkeit, Niedergeschlagenheit, dann im Nervensystem zu Nervenstörungen, Schlafstörungen, Durchblutungsstörungen, kalten Füßen, kalten Händen, Bei D3 Spiegeln unter 12 liegt ein extremer Mangel vor. Es kommt zu Skelettschäden.

 

Das ist dann schon das Endstadium, es kommt zu Osteoporose, ein Knochenschwund der niemals mehr Rückgängig gemacht werden kann. Es kommt zu Osteomalazie, das bedeutet unsere Knochen werden so schwach und so biegsam, das wir dadurch Schmerzen haben.

Ein D3 Mangel kann sich auch äußern in: (Auszug aus OPC-Das Fundament)

Hier geht es zum Vitamin D3 und zu K2 von Robert Franz:

>> Vitamin D 3 bei www.aovia.de

>> Vitamin K2 bei www.aovia.de

Adynamie:

  • Kraftlosigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Energieverlust
  • dauernde Erschöpfung
  • Niedergeschlagenheit

 

Nervensystem:

  • Störung der Nervenfunktion
  • hoher Schlafbedarf
  • ständige Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • ständige Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Vertigo (Schwindel mit Migräne)
  • Konzentrationsstörungen
  • Rastlosigkeit
  • innere Unruhe
  • Verhaltensveränderungen
  • Koordinationsstörungen
  • Unsicherheit beim Gehen und Stehen
  • Ganglien (Nervenknoten)
  • ALS

 

Stimmung/Psyche/Sucht:

  • Depressionen
  • Bipolare Störung (manisch-depressive Erkrankung)
  • Aufmerksamkeitsdefizit
  • Hyperaktivstörung
  • PMS (prämenstruelles Syndrom)
  • Messie-Syndrom
  • Magersucht
  • Adipositas
  • Alkoholismus

 

Augenerkrankungen:

  • Kurz- und Weitsichtigkeit
  • Glaukom (grüner Star)
  • Makuladegeneration (verminderte Sehschärfe, dunkler Fleck, bis zur Erblindung)

 

Atemwege:

  • Erkältungen
  • Asthma
  • CPOD
  • Tuberkolose

 

Muskulatur:

  • Verkrampfungen
  • zucken
  • zittern
  • vibrieren
  • Gehprobleme
  • Schwierigkeiten sich zu bewegen
  • Schmerzen
  • schwache Muskeln

 

 

Bei D3 Spiegeln unter 12 liegt ein extremer Mangel vor. Es kommt zu Skelettschäden (Osteoporose, Osteomalazie).Das ist dann schon das Endstadium.

 

Skelettschäden/Knochen:

  • Karies
  • Unspezifische Knochenschmerzen
  • Fersensporn
  • Knochensporne
  • Wirbelkanalstenose
  • Schnapphüfte
  • Osteopenie (Verminderung der Knochendichte, Vorstufe der Osteoporose)
  • Osteoporose, Knochenschwund (nicht mehr rückgängig zu machen)
  • Osteomalazie (Schmerzen aufgrund der Erweichung und Deformation der Knochen)

 

Gelenke:

  • Arthrose
  • Arthritis
  • Rheuma
  • Kniegelenkarthrose
  • Gicht

 

Haut-Bindegewebe:

  • Akne
  • Lupus (Schmetterlingsflechte)
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Neurodermitis
  • Subkutane Zysten
  • Chronische Wunden und Geschwüre
  • Sonnenbrand
  • Dicke Hornschwielen
  • Trockene und rissige Haut an Händen und Füßen
  • Sklerodermie (Bindegewebsverhärtung der Haut)
  • Aktinische Keratose (chron. Schädigung der verhornten Oberhaut durch UV-Strahlung -> Hautkrebs)
  • Nagelpilze

 

Herzkreislauf-system/Blutzucker:

  • Kreislaufstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Kältegefühl
  • kalte Füße
  • kalte Hände
  • Bluthochdruck
  • Herzerkrankungen
  • Kardiomyopathie (Verdickung des Herzmuskels)
  • Herzversagen
  • Schlaganfall
  • Diabetes mellitus
  • Hypoglykämie

 

Nieren:

  • Harnwegsinfekte
  • Nierenerkrankungen (insbesondere chronische Niereninsuffizienz)

 

Darm:

  • Reizdarmsyndrom
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa

 

Degenerative Prozesse/Autoimmunerkrankungen:

  • MS
  • Hashimoto
  • Parkinson
  • Autismus

 

Allergien

 

Krebs:

  • Prostatakrebs
  • Brustkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Darmkrebs etc.
  • Leukämie

 

Schwangerschaft/Geburt/Kleinkinder:

  • Schwangerschaftskomplikationen
  • Frühgeburten
  • Fehlgeburten
  • Tod der Mutter während der Geburt
  • Mütter mit Infektionen
  • zu kleine Babys
  • schizophrene Babys
  • Säuglinge mit Erkältungen
  • Säuglinge mit Ekzemen
  • Gehirnmissbildungen bei Kindern
  • Wachstumsstörungen
  • Lernschwäche bei Kindern (Auszug Ende)

Um einen D3 Spiegel zu heben wie von Ärzten empfohlen (zu geringe Dosierung) kann es 1,5 Jahre dauern bis man den Level erreicht hat. Wenn der Eimer leer ist sollte man ihn nicht tröpfchenweise füllen. Mit einem D3-Mangel ist der Körper eigentlich im Winterschlaf. Sonnenmangel führt deshalb zu Fettleibigkeit. Und bei Fettleibigkeit nimmt man 10 Tage lang 50.000 Einheiten D3 als ersten Schritt.

Nur wenn man größere Probleme mit dem Herz hat, macht man es eben langsamer! Dann dreht man es um und nimmt 50 Tage 10 Tropfen.

Für alle anderen gilt:

Man nehme die ersten 10 Tage 40.000 Einheiten D3 täglich.Während der Hochdosierung von D3 200 µg Vitamin K2 MK7 10 Tropfen nehmen. 5-10 Tropfen bis die Flasche leer ist.Wenn man D3 nimmt, benötigt man Magnesium. Durch D3 wird vermehrt Calcium aus dem Darm aufgenommen. Das Verhältnis Ca und Mg im Körper beträgt 2:1.

Da Calcium und Magnesium nur gemeinsam in die Knochen eingebaut werden, benötigt man Magnesium. Ansonsten holt der Körper sich das Magnesium aus den Muskeln -> Muskelkrämpfe. Also auch die ersten 10 Tage Magnesium phosphoricum D6 nehmen (oder transdermal – s.u.). Am besten nimmt man dazu noch 1 EL Leinöl ein.

Magnesium wird für fast alle Transport- und Umwandlungsschritte von Vitamin D benötigt. Wenn also Magnesium fehlt, kann Vitamin D nicht richtig wirken. Somit kommt auch der D3 Spiegel dann nicht mehr höher. Wenn nicht genügend Magnesium vorhanden ist, bleibt der D Spiegel bei 30 stehen. Magnesium, 300 mg.

Da der Körper oral aber nur ca. 25-30% aufnimmt, sollte man es auch über die Haut aufnehmen (Magnesiumchlorid). Der Körper nimmt dann 70 % auf. Wenn man Sport treibt hat man auch einen erhöhten Bedarf. Nach den 10 Tagen nimmt man 5 Tropfen D3 im Sommer und 10 Tropfen D3 im Winter. Ich persönlich habe 40.000 Einheiten über 4 Wochen täglich genommen. Man sollte einfach auf seinen Körper hören und wenn es ihm dabei gut geht ist ja nichts falsch daran etwas mehr zu nehmen.

Nur der Mangel ist gefährlich. D3 ist gut für die Bauchspeicheldrüse, damit gut für Diabetiker. In der Sonne: wenn der Schatten länger als man selbst ist, nimmt man kein Vitamin D von der Sonne auf. Sonnenschutzcreme lässt kein D3 aufnehmen über die Sonne. Nur wenige Lebensmittel enthalten Vitamin D in nennenswerter Menge. Dazu zählen vor allem fettreiche Fische wie Lachs, Hering und Makrele. In Leber, Milchprodukten, Champignons und Ei befinden sich vergleichsweise geringe Mengen des Vitamins.

Vitamin D3 ist ein fettlösliches Vitamin. Senioren und „chronische Stubenhocker“ haben einen erhöhten Bedarf.Aufwachen des Körpers bei Vitamin D3 Gaben

Dein Körper wacht auf und braucht mehr Vitamine und Mineralstoffe. Wenn du dein Auto nur mit Benzin tankst und es dann Vollgas über die Straße jagst, hast aber kein Kühlwasser und kein Öl drin, brauchst du dich nicht wundern, dass das Auto anfängt zu bocken.

Also Multivitamine und Vitamin B 12 und den B Komplex und Mineralien und Borax usw.
Das ist normal dass du jetzt deinen Körper spürst, er wacht auf. War bei mir auch so, in 1-3 Wochen normalisiert sich das je nach Füllstand deines Körpers, Ich habe auch Kräutertees mit Brennnessel und Zinnkraut und Schafgarbe dazu getrunken. Das hilft mir sehr gut. Maria Treben erzählt auf You Tube eine Menge zu Kräutern und deren Heilwirkung.

https://www.youtube.com/watch?v=EwGaM2jaLRg

>> Vitamin D 3 bei www.aovia.de

>> Vitamin K2 bei www.aovia.de